Johannes DworatzekJohannes Dworatzek wurde 1986 in Werther/Westfalen geboren. Seinen ersten musikalischen Unterricht erhielt er mit fünf Jahren bei dem bekannten Violinpädagogen A. W. Torweihe. Im Alter von sechs Jahren begann er mit dem Violoncellospiel an der Musikschule Bielefeld. Wegweisenden Einfluss bekam er danach von Fritz Kommerell.

Von 2002 bis 2007 war er Jungstudent bei Prof. Marcio Carneiro an der Hochschule für Musik Detmold. Im Oktober 2007 begann er sein Studium bei Professor Stephan Forck an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Meisterkurse bei Gerhard Mantel, Markus Nyikos, Troels Svane, Claudio Bohórquez, Peter Bruns und Steven Isserlis ergänzten sein Studium.

Johannes DworadtzekFrüh begann er Erfahrungen in Orchestern wie den Jungen Sinfonikern, dem Bundesjugendorchester oder der Jungen Deutschen Philharmonie zu sammeln und lernte so Dirigenten wie Kurt Masur, Sir Simon Rattle, Christoph Eschenbach und Manfred Honeck kennen. Er spielt regelmäßig als Gast im Orchester der KlangVerwaltung München und im Deutschen Symphonie Orchester Berlin.

Johannes Dworatzek ist Preisträger der Jütting Stiftung Stendal und des Hanns-von-Bissegger Förderpreises sowie mehrmaliger Preisträger in Solo- und Kammermusikwertungen beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Als Solist hat er mit den Jungen Sinfonikern bereits das Cellokonzert von Antonin Dvóřák aufgeführt.