Der Dirigent und Geiger Patrick Strub stammt aus einer Musikerfamilie. Er studierte zunächst Musikwissenschaft und Psychologie, anschließend Violine in Hamburg und Rom. Bei Prof. Wilhelm Brückner-Rüggeberg in Hamburg und Franco Ferrara in Siena erhielt er seine Dirigentenausbildung.

Patrick StrubSeit 1979 ist Strub künstlerischer Leiter des Christophorus-Symphonie-Orchesters Stuttgart, in dem Studierende aller Fakultäten und angehende Berufsmusiker miteinander musizieren und das sich unter seiner Leitung zu einem der bedeutendsten Studentenorchester in Süddeutschland entwickelte. Neben einer intensiven Konzerttätigkeit im Großraum Stuttgart spiegeln zahlreiche sehr erfolgreiche Tourneen ins Europäische Ausland sowie nach Australien und China das hohe künstlerische Niveau dieser langjährigen Aufbauarbeit wider.

1984 gründete er das professionelle Kammerorchester arcata stuttgart, mit dem er inzwischen weit über 600 Konzerte im In- und Ausland (Europa, Naher Osten, USA, Ostasien, Australien) gegeben hat. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen (hänssler-Classic, PROFIL Edition Günter Hänssler) sowie Fernsehauftritte zeugen von dieser außergewöhnlich fruchtbaren Zusammenarbeit.

Seit 1986 wird Patrick Strub regelmäßig zu Gastdirigaten in die USA und nach Australien eingeladen. 1987 übernahm er kurzfristig als erster Gastdirigent überhaupt eine durch 16 Städte führende USA- und Kanada-Tournee des Stuttgarter Kammerorchesters, der 1988 eine weitere USA-Reise folgte.

Neben Produktionen und Konzerten mit dem SWR-Radio-Sinfonieorchester Stuttgart arbeitete Strub mit dem Stuttgarter Kammerorchester, der Württembergischen Philharmonie, der Nord-westdeutschen Philharmonie, den Nürnberger Symphonikem, dem Konzertverein Winterthur, den Radio-Sinfonieorchestern in Bratislava und Krakau, der Slowakischen Philharmonie, der Cappella Istropolitana, dem Slowakischen Kammerorchester, der Staatsphilharmonie Kosice, der Nationalen Philharmonie Estland, dem Kammerorchester Tallin, dem Queensland Philharmonic Orchestra/Australien, dem City of Kobe Orchestra, Japan, und dem nationalen Radio-Sinfonieorchester Peking in Konzerten und für Rundfunkaufnahmen zusammen. In Italien wurde er vom Staatsorchester Genua und dem Kammerorchester „I Solisti di Napoli“ zu Gastdirigaten verpflichtet.

In den Jahren 2000 - 2002 arbeitete Patrick Strub als 1. Gastdirigent regelmäßig mit dem Nationalorchester Mazedoniens. 2005 erhielt er die Ehrenmedaille der Universität Skopje für seine Verdienste um das Musikleben des Landes. Ferner verbindet ihn eine regelmäßige Zusammenarbeit sowohl mit dem Nationalen Kammerorchester als auch mit dem Nationalen Philharmonischen Orchester der Republik Moldau. 2005 erhielt er dort den erstmals vergebenen Kritikerpreis „Bedeutendster Gastdirigent“ für die vorangegangene Saison 2003/2004.

(Quelle: www.patrick-strub.de)