Simon RolofSimon Roloff, in Bielefeld geboren, erhielt schon früh seine erste musikalische Ausbildung auf dem Klavier. Ab seinem zehnten Lebensjahr lernte er neben Klavier bei Michael Tilker auch Schlagzeug an der Musik-und Kunstschule Bielefeld bei Jörg Prignitz.

Von 1990 bis 2000 spielte er in der Schlagzeuggruppe BI-CUSSION. Die Gruppe erhielt mehrere Preise, unter anderem wurde sie beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ 1996 Landessieger und 2000 in Berlin Bundessieger.

Von 1996 bis 2001 studierte er Schlagzeug als Jungstudent an der Musikhochschule Detmold, unter anderem bei Prof. Peter Prommel und Christian Kowalski.

2001 setzte er sein Schlagzeugstudium an der Hochschule für Musik Köln bei Prof. Carlos Tarcha und bei Robert Schäfer (Pauker des Gürzenich Orchesters) fort und machte 2006 sein Diplom im Bereich der Künstlerischen Ausbildung. Neben seinem Schlagzeugstudium studierte Simon Roloff als zweites Hauptfachinstrument Klavier bei Professor Peter Degenhardt.

In der Spielzeit 2006/2007 war er Stipendiat der Orchesterakademie der Bergischen Symphoniker. 2007 nahm er an einem Meisterkurs von Peter Sadlo – einem der bedeutendsten Schlagzeuger in der Bundesrepublik – teil.

2008 beendete er erfolgreich sein Zweitstudium im Bereich der Instrumentalpädagogik für Schlagzeug und unterrichtete in diesem Fach zunächst an der Musikschule Sankt Augustin und seit 2010 an der Orchesterschule Burscheid e.V.

Seit Dez. 2007 ist er 1. Schlagzeuger der Bergischen Symphoniker

Als Soloist reizen Simon Roloff vor allem die virtuosen und musikalischen Möglichkeiten des Marimbaphons. Seit 2008 tritt er regelmäßig als Marimbaphon-Solist auf, seit 2010 auch gemeinsam mit der Saxophonistin Greta Schaller in der Kombination Marimbaphon-Saxophon. Das Duo Roloff-Schaller konzertierte bereits mehrfach auf dem Draht-Saiten-Akt in Iserlohn.