Nico TreutlerDer 1988 geborene Cellist Nico Treutler aus Detmold erhielt im Alter von 5 Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Claus Hütterott in Paderborn. Schon früh wurde er Jungstudent bei Prof. Tilmann Wick an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Nach dem Vordiplom setzte er das Studium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig in der Klasse von Prof. Peter Hörr fort, wo er im Frühjahr sein künstlerisches Diplom ablegte. Meisterkurse u.a. bei Peter Bruns, Josef Schwab und Claudio Bohórquez ergänzen seine Ausbildung. Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ errang er erste Preise auf Landes- und Bundesebene. Zudem war er Stipendiat der Fritz-Behrens-Stiftung Hannover und wurde zuletzt von „Yehudi Menuhin Live Music Now“ in Leipzig gefördert.

Bis zum Ende des Studiums war Nico Treutler langjähriges Mitglied in der Jungen Deutschen PhilharmonieNiTreu02kl und dort sowohl im Vorstand als auch in der Programmentwicklung sehr aktiv. Auch in Zukunft wird er mit anderen Orchestermitgliedern durch das egmonTrio und das Celloquartett „Pisanelli Violoncellokultur“ kammermusikalisch verbunden bleiben.

Große Aufmerksamkeit schenkt Nico Treutler zudem der Klavierkammermusik. Die NiTreu03klZusammenarbeit mit Pianisten und anderen ausgewiesenen Kammermusikern wie Renate Kretschmar-Fischer, Markus Becker, Phillip Moll, Dirk Mommertz, Robert Levin, Sharon Kam und Ulf Schneider brachte dabei wesentliche künstlerische Impulse. Im Duo mit Klavier oder im Trio konzertiert er auf Festivals und in Konzertreihen in ganz Deutschland, sowie regelmäßig in Japan. Solistisch trat er mit verschiedenen Jugendorchestern, im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit der Polnischen Kammerphilharmonie Sopot und der Jungen Deutschen Philharmonie in Erscheinung. Seit der Spielzeit 2013/14 ist Nico Treutler 1. Solocellist im Philharmonischen Orchester Altenburg-Gera.